Roboter Staubsaugen

Smarte Haushaltshilfen: Staubsaugerroboter als Staubsauger

Roboter-Staubsauger als Zweitgerät?

 

Roboter-Staubsauger als Zweitgerät – Heinzelmännchen?

 

Der Roboter-Staubsauger als Zweitgerät hat in alleine über 150.000 deutschen Haushalten Einzug gehalten. Viele Menschen die Vollzeit arbeiten überlegen sich den Kauf eines Roboter-Staubsaugers. Abends oder gar am Wochenende sein wertvolle Freizeit nur beim Putzen zu verbringen ist nicht so brickelnd, oder? Aber Sauberkeit muss sein! Für Entspannung kann das Heinzelmännchen Roboterstaubsauger bringen, denn der sorgt tagsüber für eine staubfreie Wohnung.

 

150.ooo Saugroboter können nicht lügen!

 

Eine Haushaltshilfe in Pizzagröße die gerne arbeitet Dank leichter Programmierung auch wenn man nicht zu Hause ist? Dieser Serviceroboter war noch in den 90iger Jahres ein extrem teures Unterfangen, die Preisklasse lag bei gut 5000 Euro. Da war eine lebendige Putzfrau meist günstiger und der Roboterstaubsauger nur was für Technikfreaks.

Heute liegen einfachere Modelle schon um die 150 Euro und Luxusmodelle um die 1000 Euro. Im goldenen Mittelfeld findet man heute gute Saugroboter, die ihr Handwerk verstehen.

Im Prinzip arbeiten alle Staubroboter gleich, rotierende Bürsten führen Staub, Schmutz und Krümel einem Schlitz in die Sammelbox zu. Sensoren oder Kameras unterstützen die selbstständige Saugarbeit, so dass jeder mögliche Verschmutzungsort angefahren wird. Die nötige Energie holen sich die Staubsauger-Roboter von ihrer Ladestation.

So weit, so gut, doch auf welche Dinge außer der Höhe der Wattzahl ist beim Kauf zu achten?

 

Navigationssystem Roboterstaubsauger

 

Wie und welchen Weg der automatische Staubsauger wann geht, das ist unetrschiedlich.

Laserprinzip: Die Säuberung der Wohnung läuft nach dem Zufallsprinzip ab, der Laser auf Infrarotbasis erkennt Stufen ( so kann er nicht die offenen Treppe herunterfallen ), er erkennt Stuhlbeine und die Wand. Ja, und er findet den Weg zur Ladestation wieder, bevor der Saft ausgeht.

Einige Roboterstaubsauger Modelle – auch mit Infrarotsensor ausgerüstet – ziehen ihre Bahnen quasi Bahn für Bahn und weichen Hindernissen dabei aus.

Kameraprinzip: mit Hilfe von 2 oder mehr Kameras kann sich der Saugroboter in der Wohnung orientieren.

Saugzeiten einstellen? Steuerung über das Smartphone? Wohnungskartenansicht, ob das Heinzelmännchen auch überall war?

 

Wo Nachteil bei Robosauger?

 

Auch ein Roboter-Staubsauger kann nicht alles so wie ein normaler Staubsauger, daher wird auch empfohlen, den Roboterstaubsauger als Zweitgerät zu nutzen.

Warum?

Die Saugleistung insbesondere bei Teppichen ist nicht immer ausreichend.

Sind in einer Wohnung viele verwinkelte Stellen, bedingt durch Stühle, Sessel, Tische ..  dann ist das erreichen jeder verschmutzten oder verstaubten Stelle auch nicht immer perfekt.

 

Großer Vorteil bei Hausstauballergie

 

Hausstauballergiker müssen situationsbedingt täglich ihre Wohnung staubfrei halten und da ist ein Staubsaugerroboter eine echte Hilfe. Bei Hausstauballergie achtet man ja sowieso auf glatte Böden und das schafft ein Saugroboter auch prima alleine zuhause!

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 18.08.2018 um 05:52 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.